Die Kontaktstelle

Motivieren und Begleiten

die_kontaktstelle_01.jpg

Die Kontaktstelle Arbeit OW/NW ist eine Fachstelle für Arbeitsintegration und ein Personalvermittlungsbüro für langzeitstellensuchende Personen auf Non-Profit-Basis. Sie wird von den anmeldendenden Organisationen finanziert.

Mit unserem Programm werden Langzeitstellensuchende wieder wirtschaftlich unabhängig, erobern ihren Arbeitsplatz in der Gesellschaft zurück und erhalten eine langfristige Perspektive. 

Wenn es darum geht, geeignete Arbeitsplätze für kürzere oder längere Einsätze zu finden, arbeiten wir seit Jahren erfolgreich mit kleinen und grossen Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, der öffentlichen Hand sowie Privatpersonen zusammen. 

Unsere Auftraggebenden sind die Sozialdienste der Obwaldner Gemeinden, der Kantonale Sozialdienst Nidwalden, der Soziale Dienst Asyl Obwalden und das Amt für Asyl und Flüchtlinge Nidwalden. 

Sie suchen Verstärkung?

Es gibt viele Möglichkeiten, Langzeitstellenlose auf dem Weg zurück in den Arbeitsmarkt eine Chance zu geben. Wenn Sie Verstärkung suchen, dann klären wir gemeinsam mit Ihnen die entsprechenden Möglichkeiten ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Beispiel unserer Arbeitspartner


Frau X hat genug Arbeit, weil sie in mehreren Privathaushalten putzen kann, die sie regelmässig auch anderen Familien weiterempfehlen.

die_kontaktstelle_02.jpg

1998 bis 2018 - 20 Jahre Kontaktstelle

1998 startete der Arbeitsmärt Obwaldä – die heutige Kontaktstelle Arbeit OW/NW, als Pilotprojekt mit einem 50%-Pensum. Die Arbeitsschwerpunkte waren

- Integration in die Privatwirtschaft mit einem auf 1-2 Jahre befristeten Teillohnmodell

- Personalverleih für Einsätze von maximal 1 Monat Dauer, bei minimal CHF 60 Lohn pro Tag

- Abklärung der Arbeitsmarktmöglichkeiten während jeweils 1 bis 2 Monaten in geeigneten Plätzen

Per Januar 2000 wurde erstmals eine Leistungsvereinbarung mit dem Kanton Nidwalden abgeschlossen. Der Arbeitsmarkt Obwalden Nidwalden begleitete neu Langzeitstellensuchende aus beiden Kantonen. Die Arbeitspensen erhöhten sich auf 120%.

2009 zog der Arbeitsmarkt Obwalden Nidwalden  von den im RAV OW/NW in Untermiete genutzten Räumlichkeiten nach Sarnen und nannte sich neu Kontaktstelle Arbeit OW/NW.

2015  erfolgte eine Erweiterung der Kontaktstelle Arbeit OW/NW durch den Abschluss einer Leistungsvereinbarung mit dem Kanton Obwalden für die Arbeitsintegration von Flüchtlingen und vorübergehend Aufgenommenen. Neu war ein Team mit rund 200 Stellenprozenten angestellt. Durch Veränderungen bei der Nachfrage im Bereich Flüchtlinge wurden die Pensen 2016/17 schrittweise auf 150% per 2018 reduziert.

Auch heute noch liegen die Arbeitsschwerpunkte der Kontaktstelle Arbeit OW/NW bei der Beratung, der Ermöglichung von Nischeneinsätzen als niederschwellige Wiedereinstiegsmöglichkeit, dem Personalverleih und der Vermittlung auf Nonprofit-Basis.

Quintessenz der Tätigkeit

Etwas mehr als 1‘000 Einwohnerinnen und Einwohner aus Ob- und Nidwalden waren bei der Kontaktstelle Arbeit OW/NW angemeldet - und etwas mehr als 500 von ihnen fanden den Weg zurück in den Arbeitsmarkt.

Für Viele war die Möglichkeit eines Nischeneinsatzes oder einer temporären Arbeit via Personalverleih der Kontaktstelle Arbeit ein wichtiger Zwischenschritt auf dem Weg zur Festanstellung. Insgesamt 350 Nischeneinsätze in Non-Profit-Organisationen und 750 temporäre Einsätze konnten zwischen 1998 und 2018 vermittelt werden.

Arbeit hat in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert, ist für viele Menschen ein psychosozialer Stabilisierungsfaktor, regelt die Tagesstruktur und bildet oft einen wesentlichen Teil des sozialen Umfeldes sowie der sozialen Anerkennung. Berufstätigen geht es oft in vielfacher Hinsicht besser. Das Glück mitzuerleben, wenn jemand eine neue Arbeitsstelle gefunden hat, gehört zum Schönsten in unserer Arbeit.

Die Tätigkeit der Kontaktstelle Arbeit OW/NW entlastete auch die Gemeinden und Kantone. Der Aufwand für die 20 Betriebsjahre betrug rund 3.5 Millionen Franken, die Entlastung der öffentlichen Hand durch die temporären Einsätze und die Festanstellungen 9.7 Millionen Franken.

Dankeschön

Arbeitsintegration kann immer nur durch die Mitwirkung aller Beteiligten funktionieren. Ein grosses Dankeschön an alle Beteiligten, die in den letzten 20 Jahren offen waren und Hand geboten haben!

Beispiel unserer Arbeitspartner


Die Käserei Flüeler in Alpnach hat einem Flüchtling ein Praktikum angeboten und bildet ihn nun zum Milchpraktiker aus.

die_kontaktstelle_03.jpg

Das Team

Das eingespielte Team der Kontaktstelle Arbeit OW/NW besteht aus drei Fachpersonen. Yvonne Kilchenmann und Andrea Mathiuet sind die Ansprechpartnerinnen für Arbeitgebende, Arbeitnehmende und Auftraggebende. Marcela de Santos ist für die Buchhaltung und das Lohnwesen der Kontaktstelle Arbeit OW/NW zuständig.

andrea_mathiuet.jpg

Andrea Mathiuet

Andrea Mathiuet ist als Geschäftsstellenleiterin und als Arbeitsintegrationsberaterin im Team. Sie ist Soziokulturelle Animatorin HFS, mit Zusatzausbildung für Coaching und Organisationsentwicklung.

Telefon 041 631 00 99
a.mathiuet@kontaktstellearbeit-ownw.ch

yvonne_kilchenmann.jpg

Yvonne Kilchenmann

Yvonne Kilchenmann ist Personalfachfrau mit FA, hat eine Weiterbildung als Coach absolviert und ist bei der Kontaktstelle Arbeit OW/NW als Arbeitsintegrationsberaterin aktiv.

Telefon 041 631 00 99
y.kilchenmann@kontaktstellearbeit-ownw.ch

marcela_de_santos.jpg

Marcela de Santos

Marcela de Santos hat eine Kaufmännische Ausbildung und ist Treuhänderin FA. Sie ist Ihre Ansprechperson wenn es um Abrechnungs- und Sozialversicherungsfragen geht.

Telefon 041 631 00 99
m.desantos@kontaktstellearbeit-ownw.ch